Informations- und Kommunikationstechnologien in Greater Copenhagen

Eine Region auf der Überholspur in eine neue digitale Gesellschaft.

Die Region Greater Copenhagen zählt mit mehr als 12.000 IT Unternehmen und 100.000 IT-Mitarbeitern zu den größten ICT Clustern in Europa. Durch besondere Exzellenz zeichnet sich die Branche in den Bereichen IT Sicherheit, Prozessoptimierung, Investment Software, Mobile Banking und Usability aus.

Modernste Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie spielen für die zukünftige Entwicklung der Region Greater Copenhagen und der Stadt Kopenhagen eine entscheidende Rolle. Bis 2025 will Kopenhagen die erste CO2-neutrale Hauptstadt der Welt sein. Die dänische Regierung hat sich das Ziel gesetzt, bis 2050 den gesamten Bedarf an Strom und Wärme durch erneuerbare Energien zu decken. Die Umsetzung dieser Ziele ist nur mithilfe intelligenter IKT-Lösungen zu erreichen.

Nr. 1 bei der Breitbandversorgung in Europa

Die Grundlagen hat Dänemark dafür seit langem gesichert. Dänemark ist europäischer Spitzenreiter beim Ausbau des Breitbandnetzes. Der neue Wachstumsplan für die Digitalisierung soll u.a. den Ausbau der Breitbandversorgung mit Übertragungsraten von mindestens 100 Mbit/s im Download und 30 Mbit/s im Upload für alle Endkunden sichern. 

Auf der EU-Internet-Rangliste, die die digitale Leistungsfähigkeit der Länder misst, landete Dänemark auf Rang 1. Digitale Kommunikation gehört für Dänen auch beim Kontakt mit Behörden und mit Ärzten zum Alltag.

Bei der Auslagerung von Daten in die Cloud liegt Dänemark ebenfalls deutlich über dem EU-Durchschnitt. 38 Prozent der Unternehmen im Land beziehen Dienste aus der Cloud – der EU-Durchschnitt liegt bei etwa 20 Prozent (2015). 

Forschen, testen und entwickeln Sie mit einzigartiger Big Data

Dänemark und die Region Greater Copenhagen bieten in- und ausländischen Unternehmen Zugang zu umfassenden Daten in Datenbanken und Registern für unterschiedliche Bereiche wie etwa im Gesundheitswesen oder im Bauwesen. Bürger in Dänemark haben eine persönliche Identifikationsnummer (CPR-Nummer), unter der beispielweise auch Daten im Gesundheitsbereich erfasst werden. Das ermöglicht den Zugang zu Datenmaterial, das mehrere Jahrzehnte zurückgehen kann und bietet für Forschung sowie für Anwendungen in Testverfahren einzigartige Möglichkeiten.

Big Data soll auch das Ziel CO2-neutrale Hauptstadt vorantreiben. Die intelligente Stadt von morgen, die Smart City, setzt eine intelligente Verknüpfung, Auswertung und Anwendung von Daten aller Art voraus. Der japanische IT-Riese Hitachi Consulting steht dabei für die Bildung einer neuen Big Data Plattform für Kopenhagen.

Mit seinem preisgekrönten „Copenhagen Connecting Project“ hat Kopenhagen ein übergeordnetes Netzwerk etabliert, das Smart City-Initiativen in der Stadt unterstützt.

Europas größte Testanlage für intelligente Beleuchtung

Die größte Testanlage für Beleuchtungstechnik und Photonik in Europa befindet sich in der Region Greater Copenhagen. Mithilfe des DOLL Lightning Lab können intelligente LED-Licht- und Beleuchtungslösungen für die Smart City von morgen in drei verschiedenen Laboratorien untersucht werden. DOLL verbindet dabei die Bereiche Bildung, Forschung und Innovation in drei verschiedenen Einrichtungen. Die so genannten Laboratorien sind das:


  • Living Lab im Hersted Industriepark in Albertslund bei Kopenhagen mit 1:1 Anlage zur Außenbeleuchtung.
  • Quality Lab am Institut für Photonik der Dänischen Technischen Universität (DTU) in Roskilde, das Herstellern und Käufern Testmöglichkeiten und Dokumentation für Tests jeglicher Art im Bereich künstlicher Beleuchtung anbietet.
  • Virtual Lab am Institut für Photonik der DTU in Roskilde, das künstlich generierte 3D-Lichtlösungen entwickeln, testen und bewerten kann. 

Cisco Systems, Citelum und Global Connect gehören zu den Unternehmen, die in Greater Copenhagen bereits neue und innovative Lösungen für energiesparende und intelligente LED-Beleuchtungssysteme für den Innen- und Außenbereich testen.